• brcke_endgroesse.png
  • ifkur_schrift.png

Achenbach erneut verurteilt

Vor dem Landgericht Düsseldorf ist der Kunstberater Achenbach am Freitag zu 1, 2 Millionen Euro Schadensersatz an den Unternehmer Bernd Viehof verurteilt worden. Beide waren Mitgesellschafter der Kunstsammlung "Rheingold".

http://www.wiwo.de/unternehmen/handel/helge-achenbach-kunstberater-erneut-zu-schadenersatz-verurteilt/12371128.html

 

Baden-Württemberg restituiert Gemälde

Das Bundesland Baden-Württemberg gibt den Erben von zwei Kunsthändlern das Gemälde "Bildnis Pfalzgraf Johann III" aus dem Besitz der Staatsgalerie Stuttgart infolge eigener Nachforschungen zurück. 

http://derstandard.at/2000020840576/Baden-Wuerttemberg-gibt-Gemaelde-an-Erben-juedischer-Kunsthaendler-zurueck

 

Neue Spur im Fall des Isabella Stewart Gardner Museums in Boston?

Seit dem spektakulären Kunstraub im Isabella Stewart Gardner Museum in Boston am 18. März 1990 sind die gestohlenen Werke - darunter bedeutende Gemälde wie Vermeers "Konzert" und Rembrandts "Christus im Sturm auf dem See Genezareth"- verschollen. Anfang August diesen Jahres veröffentlichte das FBI ein bisher unbekanntes Überwachungsvideo des Museums auf YouTube mit Aufnahmen aus der Nacht vor der Tat.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunstmarkt/fbi-veroeffentlicht-ueberwachungsvideo-zu-kunstraub-13738823.html

Link zum Überwachungsvideo auf YouTube:

https://www.youtube.com/watch?v=qSw1BsJEBB4

Link zur Stellungnahme des FBI:

https://www.fbi.gov/boston/press-releases/2015/historic-footage-connected-to-gardner-museum-burglary-released-public-assistance-sought

 

 

 

Frankreich erhält "La coiffeuse" von Picasso zurück

Wie die US Zollbehörde (ICE) mitteilte, wird das Anfang diesen Jahres in den USA wieder aufgetauchte Gemälde "La coiffeuse" von Picasso an den Eigentümer Frankreich zurückgegeben.

 http://www.rp-online.de/kultur/kunst/picasso-gemaelde-la-coiffeuse-an-frankreich-uebergeben-aid-1.5312181

 

 

Betrugsprozess gegen Sammler von Manuskripten

Gérard Lhéritiers, ein Sammler von Handschriften und Autographen, ist bankrott und des bandenmäßig betriebenen Betrugs angeklagt. Der Schaden bemisst sich auf 850 Millionen Euro und 20.000 Betroffene bereiten nun ihre Sammelklagen vor. Der Sammler leitete die Firma "Aristophil" mit der er interessierten Anlegern Anteile an Manuskripten verkaufte. Vergangene Woche ergaben Ermittlungen, dass Lhéritiers für seine Objekte viel zu hohe Preise angab. Fachleute sehen den Gesamtwert der Sammlung bei fünf bis zehn Prozent von Lhéritiers Angaben. 

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunstmarkt/betrugsprozess-der-bernard-madoff-der-manuskripte-13738825.html

 

joomla templatesfree joomla templatestemplate joomla
Back to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.