• brcke_endgroesse.png
  • ifkur_schrift.png
  • ifkur_schrift1.png

Gibt es eine Rückabwicklungsmöglichkeit bei fälschlicher Restitution?

Das Gemälde "Apfelbaum II" von Gustav Klimt wurde von der Republik Österreich 2001 an die Erben von Nora Stiasny restituiert. Nun stellt der Kunstrückgabebeirat fest, dass das betreffende Bild gar nicht, oder an andere hätte zurückgeben werden müssen. Das ehemals im Eigentum von Nora Stiasny stehende Bild hinge jedenfalls im Musée d'Orsay unter dem Titel "Rosen unter Bäumen". Nun stellt sich die Frage, ob die nach heutiger Kenntnis des Kunstrückgabebeirats fälschliche Restitution rückgängig gemacht werden kann. Alfred Noll, der damalige Anwalt der Stiasny-Erben, sieht keine Rechtsgrundlage für Rückgabeansprüche, da es sich um eine Schenkung der Republik Österreich ohne Beteiligung der Erben handelte.

Derzeit überprüft die Finanzprokuratur den Sachverhalt.

http://www.kleinezeitung.at/kultur/kunst/5252290/Klimts-Apfelbaum-II_Irrtuemliche-Restitution_Anwalt-sieht-keine

 

joomla templatesfree joomla templatestemplate joomla
Back to Top